Merkliste Schliessen
Menu

GESUNDHEIT

Bei den Produkten unseres Hauses handelt es sich um fachmännisch verarbeitete, aus hochwertigen Materialien bestehende Schuhe, die nach den anerkannten Regeln der Technik von unseren qualifizierten Mitarbeitern gefertigt wurden. Bei der Herstellung bzw. Verarbeitung dieser Produkte werden alle relevanten gesetzlichen Bestimmungen beachtet. Unsere hauseigenen Bestimmungen gehen dabei häufig über das gesetzlich geforderte Maß hinaus.

CADS

Gabor ist Mitbegründer von CADS und damit Vorreiter in der Branche. Der technische Vorstand von Gabor stellt gleichzeitig den Vorstand von CADS.

Die Initiative zur Vermeidung von giftigen Substanzen in Leder und Lederprodukten hat sich zum Ziel gesetzt, Herstellern und Lieferanten das erforderliche Wissen zur Vermeidung von Schadstoffen bei der Herstellung von Schuh- und Lederwaren zu vermitteln.

GESETZE UND NORMEN

Bei den Produkten unseres Hauses handelt es sich um fachmännisch verarbeitete, aus hochwertigen Materialien bestehende Schuhe, die nach den anerkannten Regeln der Technik von unseren qualifizierten Mitarbeitern gefertigt wurden. Bei der Herstellung bzw. Verarbeitung dieser Produkte werden alle relevanten gesetzlichen Bestimmungen beachtet.

Insbesondere sind berücksichtigt:

  • die Europäische Richtlinie 1976/769/EWG für Beschränkungen des In-Verkehr-Bringens und der Verwendung gewisser gefährlicher Stoffe und Zubereitungen (in Deutschland Chemikalienverbotsverordnung),
  • die Bedarfsgegenständeverordnung und die darin enthaltenen Grenzwerte und Anforderungen hinsichtlich der Kennzeichnung
  • das Bundesimmissionsschutzgesetz
  • die FCKW-Halon-Verbotsverordnung
  • die Verpackungsverordnung
  • Einhaltung der Empfehlungen des BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung)

Bereits bei der Auswahl werden zu verarbeitende Materialien und Komponenten umfangreichen Tests und Prüfverfahren unterzogen. Diese ermöglichen eine systematische Qualitätssicherung und stellen die Einhaltung zulässiger Grenzwerte sicher. Unseren eigenen Standards gemäß werden Grenzwerte in der Regel noch deutlich unterschritten. Dafür arbeitet Gabor auch mit externen Prüflaboren aus Deutschland und der Schweiz zusammen, wie etwa dem Prüf- und Forschungsinstitut in Pirmasens, dem TÜV Rheinland oder der STR AG in der Schweiz. Die Ergebnisse werden allesamt dokumentiert und in einer Datenbank archiviert.

SCHADSTOFFÜBERWACHUNG

Ein schriftlich dokumentierter Prozess regelt die lückenlose Schadstoffüberwachung bei Gabor. Er umfasst sowohl die systematische Bewertung unserer Lieferanten, als auch den detaillierten Ablauf von physikalischen und chemischen Tests.

Diese Tests werden vor, während und nach der Produktion durchgeführt. Dabei werden nicht nur die Leder, sondern auch alle sonstigen Materialien und Schmuckteile, die für die Produktion unserer Schuhe eingesetzt werden, geprüft. Der Prozess erstreckt sich auch auf Fertigschuhe, Schäfte und Lizenzprodukte.

ALLERGIEPROPHYLAXE

Gabor geht in seinen unternehmenseigenen Standards über das gesetzlich Geforderte hinaus. So verwenden wir beispielsweise aus Gründen der Allergieprophylaxe ausschließlich nickelfreies Material, obwohl dessen Verwendung in Teilen, die keinen direkten Hautkontakt haben, gesetzlich durchaus erlaubt wäre.

Nickelfreies Material ist meist teurer als Produkte, die Nickel enthalten. Das bedeutet für Gabor jährlich mehrere hunderttausend Euro Mehrkosten. Doch die Gesundheit unserer Kunden ist uns dieses Geld wert.