Lackschuhe pflegen: das perfekte Hochglanz-Handling

Nach oben

Schuhe aus Lack sollen möglichst lange schön scheinen – das geht am besten mit der richtigen Pflege. Das Beste: Die Reinigung ist ganz leicht! Welche die besten Glanz-Garanten für Lackschuhe sind, verraten wir hier

Von eleganten Pumps über den lässigen Loafer bis zum cleanen Chelsea-Boot – eine hochglänzende Lack-Optik veredelt jede Schuhform. Der polierte Look ist bestens für feinere Anlässe geeignet – aber auch schlichte Basic-Outfits lassen sich mit Schuhen aus Lackleder erstklassig aufwerten. Aber ob elegant in Schwarz, modisch in Dunkelrot und Navy oder mondän in neutralen Tönen wie Nude, Creme, Weiß – ist der Lack erst mal ab, können die Lieblingsmodelle ihre hochwertige Wirkung verlieren.

Wie sich das verhindern lässt? Klar, mit der richtigen Rundumpflege. Und dazu gehört putzen, reinigen, pflegen, imprägnieren ... Aber der Reihe nach.

Schuhe aus Lackleder können mehr als mit einem exklusiven Spiegeleffekt glänzen, sie punkten auch mit einem praktischen Vorteil: Das Obermaterial, in der Regel aus Leder, ist mit einer feuchtigkeitsresistenten Lackfolie überzogen. Dadurch können weder Wasser noch Schmutz eindringen. Die ideale Voraussetzung also, um die Schuhe das ganze Jahr über und bei jedem Wetter zu tragen!

Wer meint, seine Lacklieblinge schonen zu müssen, da durch den regelmäßigen Gebrauch unschöne Falten entstehen können, den können wir beruhigen.

  1. Tragefalten auf der Oberfläche sind aufgrund des Materials unumgänglich. Um diesen Fältchen entgegen zu wirken, ist es besonders wichtig, nach jedem Tragen Schuhspanner zu verwenden. Für eine optimale Luftzufuhr und den Abtransport von Feuchtigkeit sind unsere antibakteriellen Schuhspanner optimal. 

  2. Indem wir die richtige, besonders nährende Pflege einsetzen, können wir verhindern, dass sich diese Fältchen noch tiefer ins folierte Material graben und der Lack – durch den Verlust von Elastizität – spröde wird. So bleibt das Lackleder geschmeidig und es können keine Risse entstehen.

Der Plan lautet also, die obere Folienschicht gezielt zu nähren und so den Schuh gut zu erhalten. Wir erklären, welche Kniffe und Produkte dabei helfen.

Good Lack! Einfach diesen simplen Drei-Phasen-Plan befolgen und die geliebten Lackledermodelle blitzen wieder wie neu.

Step 1: Lackschuhe imprägnieren

Obwohl das Material abweisend ist, eine Imprägnierung macht den Schuh noch unempfindlicher gegen Schmutz und Co – besonders relevant, wenn noch weitere Stoffe im Mix mit Lack verarbeitet sind. Deshalb: Vor dem ersten Tragen und nach jeder Reinigung den Schuh mit einem geeigneten Spray (zum Beispiel Trend Pflege von Gabor) imprägnieren.

Step 2: Lackschuhe reinigen

Selbst Staub und Fingerabdrücke können die makellose Optik der glatten Schuhoberfläche zunichtemachen. Um die kleinen Schönheitsfehler zu eliminieren, eignet sich am besten ein weiches, leicht feuchtes Baumwolltuch. Eine Schuhbürste empfiehlt sich dagegen nicht, sie könnte die Lackschicht beschädigen und sogar Kratzspuren hinterlassen.

Step 3: Lackleder pflegen

Sind die Lackschuhe sauber, geht’s an die Pflege – mit speziellen Pflegeprodukten, die die Folierung der Schuhe weich und geschmeidig halten sowie weiteren Fältchen und Rissen im Material vorbeugen. Anwendung: Pflegemittel auf ein Schuhputztuch geben und vorsichtig auf dem Lackleder verreiben (in gleichmäßigen Kreisbewegungen). Kurz einwirken lassen und dann das Oberleder mit einem frischen Tuch aufpolieren. Dabei verschwinden leichte Gebrauchsspuren – das Material erhält seinen unwiderstehlichen Spiegelglanz.

Während Glattleder von fetthaltigen Pflegeprodukten profitiert, können dieselben Mittel der Lackvariante schaden. Also Hände weg von den üblichen Hartwachscremes oder flüssigen Pflegemitteln. Häufig empfohlene Hausmittel wie Olivenöl oder Hautcreme tun Lackschuhen auch nicht gut, sie hinterlassen nur unschöne Schlieren und können das Material sogar beschädigen.

Lackschuhe imprägnieren: Beim Thema Schutz vor Nässe ist das richtige Produkt gefragt. Herkömmliche Imprägniersprays für Lederschuhe enthalten teilweise Lösungsmittel, die die Lackfolie des Schuhs angreifen und vom Leder lösen können. Deshalb nur Produkte wie unsere Trend Pflege verwenden, die speziell für Lackschuhe geeignet ist, geschmeidig und glänzend macht. Tipp: Wie bei jedem Pflegeprodukt immer die Hinweise auf der Verpackung beachten.

Step 4: Lackschuhe richtig aufbewahren

Für das angenehme Fußklima in Lackschuhen sorgt die Innenausstattung aus Leder. Sie nimmt Feuchtigkeit auf, die während des Tragens entsteht. Sobald die Schuhe ausgezogen werden, beginnt das Leder wieder zu trocknen – und zieht sich dabei leicht zusammen. Das tut die Lackschicht auch, aber in geringerem Maße. Um zu verhindern, dass sich dabei die kleinen Fältchen auf der Oberfläche vertiefen, sollten alle Lackmodelle direkt nach dem Tragen und noch im warmen Zustand mit Schuhspannern zum Beispiel aus Schaumstoff oder Holz aufgespannt werden. Sie absorbieren die Feuchtigkeit und sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Falls der Schuhtyp es also zulässt, ist ein Spanner mit Rückenteil oder Spiralfeder zu empfehlen, der die Form nicht nur in der Breite, sondern auch in der Länge hält.

So optimal vorbereitet können die Lackschuhe dann aufbewahrt werden – im Schuhschrank, in Boxen oder Kartons. Aber Vorsicht: Unbedingt darauf achten, dass sie noch ausreichend mit Luft versorgt sind, damit das Leder atmen kann. Kaum Platz zur Verfügung? Müssen die Lackschuhe ohne Karton gestapelt werden, sollten sie auf jeden Fall in einen textilen Stoffbeutel – und zwar am besten jeder Schuh einzeln. So haben sie quasi einen Schutzmantel und können nicht so leicht zerkratzt werden.

Auf den Glanz-Geschmack gekommen? Hier unsere schönen Modelle aus Lackleder
  1. Gabor Slingpumps rosa Lackleder  - 81.550.70
  2. Gabor Slingpumps weiß Lackleder  - 81.550.71