Schuhabsätze: die wichtigsten Formen und Arten

Nach oben

Was den Damen- vom Herrenschuh unterscheidet? In der Regel der Absatz! Ob Stiletto, Trapez oder Kitten Heel – wir erklären die wichtigsten Absatzformen und geben Tipps, wie sie am besten gestylt werden.

Schuhabsätze gibt es in verschiedensten Formen, liebenswert sind sie alle: Die Absätze von High Heels klackern unverkennbar auf dem Parkett, Ballerinas mit kleinen Absätzen sind unschlagbar bequem, Kitten Heels besonders mondän und Trichterabsätze komfortabel und elegant. Je nach Anlass, Look und Vorlieben gibt es passende Absätze. Daher schadet es nie, Schuhe mit möglichst vielen Absatzvariationen zu besitzen.

Hohe Absätze schaden der Gesundheit? Keinesfalls! Wohldosiert und mit Fuß-Know-how sind wir Schuhen mit mehreren Zentimetern zählenden Absätzen gewachsen. Wichtig für die Fußgesundheit ist, die Absatzhöhe jeden Tag zu variieren. Durch den Wechsel bleiben die Gelenke und Muskeln fit, Ermüdungserscheinungen bleiben aus und Schmerzen wird vorgebeugt. Ein Hoch auf die Variationen – ein Blick auf die verschiedenen Absatzformen lohnt sich in jedem Fall.

Top 6 Absatzformen plus Styling-Tipps

Trichterabsatz

Von der Ferse bis zum Boden – der Trichterabsatz wird nach unten hin schmaler. Das verleiht dem Absatzklassiker den besonders eleganten Touch. An der Auftrittfläche ist dieser Heel etwas breiter als ein typischer Pfennigabsatz und bietet damit mehr Stabilität und Komfort. Davon profitieren auch Ankle Boots: Die unaufgeregte Absatzform unterstreicht den lässigen Look der Stiefeletten, trotzdem wirken sie überaus feminin. Am liebsten sehen wir dazu gekrempelte Hosen, luftige Midikleider und Skinny Jeans.

Trapezabsatz

Diese Form ist angesagt wie nie und stellt das Gegenteil vom Trichterabsatz dar: Der Trapezabsatz verläuft nach unten hin breiter und sichert damit auf dem Boden einen bequemen Stand. Klarer Fall: Diese Absatzform (gibt es übrigens in allen Höhen) ist schon außergewöhnlich genug, da kann die Ausführung auch mal schlicht lederüberzogen und unicolor sein. Es gibt aber auch Designs in bunten Farben, mit Prints überzogen oder mit Metallic-Effekten abgesetzt – für alle, die es gerne auffällig haben. Ein Hingucker sind Trapez-Heels allemal.

Kitten-Heel-Absatz (auch kleiner Trichterabsatz)

Dieser halbhohe Absatz macht sich besonders an Pumps gut. Er ist drei bis fünf Zentimeter hoch und damit ideal für Alltag und Büro, denn diese Höhe bietet einen sicheren Stand und strapaziert die Fußballen weniger als ein herkömmlicher Pumpsabsatz ab 8 cm. Dennoch sichern Kitten-Heels die gleichen Vorteile wie ein gewöhnlicher Absatzschuh – sie sind elegant und feminin, verlängern optisch das Bein, machen einen schönen Gang etc. bequem und im Trend: Schuhe mit Kitten-Heels sind vielseitig kombinierbar – Mini-, Maxi-, Midi-Röcke passen ebenso wie Hosen, Culottes, Kleider – und zu vielen Mode-Stilen tragbar.

Kubanischer Absatz (auch Kuba-Absatz)

Dieser Schuhabsatz ähnelt dem klassischen Blockabsatz. Kleiner, aber feiner Unterschied: Er ist um einiges niedriger und etwas breiter. Die geringe Höhe und bequeme Form machen den Kuba-Absatz zum Allrounder. Perfekte Stylingpartner: knieumspielende Kleider und 7/8-Hosen sehen zu diesen Schuhen klasse aus.

Der Keilabsatz (auch Wedges)

Hoch und bequem? Kein Problem mit dieser Absatzform! Die durchgehende Sohle (vorne niedrig, hinten hoch) sorgt für optimalen Tragekomfort, selbst wenn der Schuh in die Kategorie „High Heel” (mindestens zehn Zentimeter Absatzhöhe) fällt. Wer seine Beine optisch noch mehr verlängern möchte, greift zu einem Modell, bei dem der Keilabsatz die gleiche Farbe hat wie der Rest des Schuhs. Styling-Tipp: Zu geschlossenen Wedges sehen knöchellange Röcke, Kleider und Hosen super aus. Keilabsatz in Halbschuh- oder Sandaletten-Variante lassen wunderbar kürzere Outfits zu.

Stilettoabsatz, Pfennigabsatz, Stöckelabsatz oder High Heel-Absatz

Ein Absatz, viele Bezeichnungen. Was macht diese Form aus? Sie ist meistens mindestens sieben Zentimeter hoch und an der Absatzsohle nicht breiter als ein 1-Cent-Stück. Bei diesen Schuhen liegt das gesamte Körpergewicht auf dem schmalen Stöckel, daher ist Balance zu halten in Stilettos schwieriger, als in Schuhen mit breiterem Absatz. Trotzdem lieben wir diese Absatzform: Sie veredeln einfach jeden Look. Aber nicht nur zur Abendgarderobe sind Pfennigabsätze gerne gesehen – sie sorgen für einen sexy Gang, strecken die Beine optisch und machen jeden Look sofort schick.